Impressum | Kontakt

Gründungsinitiative

Kaukasisch-Europäischer Kultur- und Wissenschaftsverein e. V.
Caucasian-European Association for Culture and Science r. A.

In Anbetracht der schwierigen Situation in den Ländern der Kaukasusregion (Rußländische Föderation, Georgien, Armenien, Aserbaidschan) haben seit Beginn der 1990er Jahre Zehntausende kaukasischer Bürger ihre Heimat verlassen. Nachfahren der Kaukasusdeutschen, Kaukasier jüdischer Abstammung, Kriegsflüchtlinge und politische Emigranten fanden Aufnahme in den Staaten der Europäischen Union. Unter ihnen sind viele Wissenschaftler und Künstler, die sich um die Förderung der kaukasisch-europäischen Zusammenarbeit im Bereich von Kultur, Wissenschaft und Bildung bemühen.

Zugleich wächst zwar das Interesse in Westeuropa an der Region, aber das Wissen um die Geschichte und Gegenwart Kaukasiens bleibt äußerst begrenzt. Diplomaten, Fachkräfte der Wirtschaft, Entwicklungshelfer, Studierende und Wissenschaftler Westeuropas, die in Kaukasien gearbeitet und gelebt haben, bemühen sich um objektive Information über die Region, jedoch bleibt es oftmals bei Einzelinitiativen.

Mit der Schaffung des Vereins soll eine Kontaktstelle entstehen, die Aktivitäten des Kultur- und Wissenschaftsaustausches zusammenführt und initiiert, politisch unabhängig fördert und unterstützt. Durch die Zusammenarbeit von Nachfahren der Kaukasusdeutschen, Immigranten kaukasischer Herkunft und Fachkräften, die in der Region arbeiteten und lebten, wird ein Netzwerk geschaffen, das der besseren Aufklärung über die reiche Geschichte und Kultur und die Probleme der Gegenwart Kaukasiens dient und zugleich einen Beitrag zur Integration von Bürgern kaukasischer Herkunft in den Staaten der Europäischen Union leisten soll.

Wer sich mit diesem Anliegen identifizieren kann, Interesse an einer Mitarbeit oder Anregungen zur Arbeit des Vereins hat, kann sich mit den Initiatoren in Verbindung setzen:

Vorsitzende:

Prof. Dr. Eva-Maria Auch
Email: em.auch@t-online.de

Geschäfstführer:

Dr. Rasim Mirzayev
Email: mirzauerokaukasia@t-online.de

Allgemeine Fragen bitte an:

eurokaukasia@t-online.de

Abschluss des Forschungsprojekts: The Karabakh Conflict in Selected German Media, 1988–2008 Der Wissenschafts- und Kulturverein EuroKaukAsia e.V. freut sich, das in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl Geschichte Aserbaidschans der HU-Berlin durchgeführte Forschungsprojekt: “The Karabakh Conflict in Selected German Media, 1988–2008″ vorzustellen. In dem von 2014-2015 laufenden Projekt, unter der Leitung von Prof. Eva-Maria Auch und Dr. »»

...weiterlesen

Meine persönlichen armenisch-türkischen Beziehungen

...weiterlesen

Entflammt bald ein neuer Krieg um Berg-Karabach?

...weiterlesen

Der Kampf um das Kaspische Meer und die Perspektiven für Nabucco

...weiterlesen

  • Spendenaktion